Die Niveaustufen unserer Sprachkurse orientieren sich an den Vorgaben des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens

Erklärung der Sprachniveaus nach dem gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GER)

Auf dem Niveau A1 können Sie sich bereits in einfachen Sätzen ausdrücken und einfache Sätze verstehen. Sie können Informationen zu Ihrer Person geben und Fragen stellen, wenn Sie eine Behördenauskunft oder eine Dienstleistung benötigen. Sie können sich in Ihrer Umgebung zurecht finden und nach dem Weg oder nach Verkehrsanbindungen fragen. Sie können ausdrücken, welche Schule Sie besucht haben und über Ihren Beruf sprechen. Sie finden sich beim Einkaufen zurecht und sind fähig zu formulieren, was sie haben möchten. Es ist normal, dass Sie Ihren Gesprächspartner am besten verstehen, wenn er langsam und deutlich spricht. Aber Sie werden persönliche Beziehungen und Kontakte aufbauen können und sich immer mehr an den Gebrauch der deutschen Sprache gewöhnen.
Wenn Sie das Niveau A2 erreicht haben, verstehen Sie häufig gebrauchte Redewendungen des Alltags schon ganz automatisch. In Ihrem Lebensbereich können Sie Informationen geben und verstehen, die Ihre konkrete Umgebung betreffen. Die Verständigung wird für Sie einfacher. Ihre Person und Ihre Familie, Ihre Herkunft und Ihre Ausbildung können Sie mit einfachen Sätzen beschreiben. Tägliche Bedürfnisse können Sie formulieren. Informationen, die man Ihnen gibt, verstehen Sie sicher und können darauf antworten. Natürlich ist es immer noch wichtig, dass Ihr Gegenüber in einfachen Sätzen spricht.
Mit dem Niveau B1 erreichen Sie eine Stufe, in der Sie sich schon an Gesprächen beteiligen können, wenn es um vertraute Dinge aus Ihrer täglichen Umwelt geht. Sie können nun selbständig Sätze formulieren, die über die elementaren Lebensbedürfnisse hinausgehen. Dieses Sprachniveau würde ausreichen, um sich als Tourist in einem Lande zurechtzufinden. Sie können zusammenhängend über Erfahrungen und Ereignisse berichten und über Ihre Ziele und Pläne sprechen. Auch abstrakte Themen wie Gefühle oder Träume können Sie formulieren. Eine klare Standardsprache können Sie gut verstehen.
Das Niveau B2 ermöglicht Ihnen ein Gespräch mit Muttersprachlern ohne größere Anstrengung. Sie können auch komplexe Inhalte gut verstehen und spontan und fließend antworten. Sie verfügen über Ausdrucksmöglichkeiten, die ein breites Themengebiet abdecken, sowohl im konkreten als auch im abstrakten Bereich. In Ihrem beruflichen Umfeld können Sie sich an Fachdiskussionen beteiligen, Ihren Standpunkt erläutern und Vor- und Nachteile diskutieren.
Auf dem Niveau C1 sprechen Sie die Sprache so kompetent, dass Sie auch bei anspruchsvollen Themen kaum mehr nach Worten suchen müssen. Sie erfassen Inhalt und Bedeutung langer, anspruchsvoller Texte und können die Literatur eines Landes verstehen. Auch in Studium und Beruf können Sie strukturiert und ausführlich zu komplexen Themenbereichen argumentieren. Sie sind fähig Gedanken zu verknüpfen und logisch aneinanderreihen. Im gesellschaftlichen wie beruflichen Leben können Sie nun Ihre Kenntnisse effizient und flexibel einsetzten.
Das Niveau C2 ist die höchste Stufe des Spracherwerbs, die Sie erreichen können. Auf diesem Niveau verfügen Sie über die Sprachkenntnisse eines Muttersprachlers. Was Sie lesen oder hören, verstehen Sie mühelos. Sie können sich in Wort und Schrift flüssig und detailliert ausdrücken. Sie können komplizierte Inhalte lesen und kompetent deuten und zusammenfassen. Sie verstehen die tiefere Bedeutung eines Textes und die feinen Bedeutungsunterschiede einer Darstellung. Sie können zusammenhängende Texte zu unterschiedlichen Themen schreiben. Ihre Ausdrucksweise ist flüssig und genau.

.

FAQ

Die 4 häufigsten Fragen über die Niveaustufen unserer Sprachkurse

Als ersten Schritt können Sie auf den folgenden Link klicken, damit Sie sich nach dem GER selbst einschätzen können: Raster zur Selbsteinschätzung

Sie können auch den von uns empfohlenen Online-Einstufungstest probieren, der circa 30 Minuten dauert und auch Aufgaben zum Hörverständnis enthält: Einstufungstest

Auch wir prüfen die Niveaustufe aller angemeldeten Kursteilnehmer im Rahmen der Bedarfsanalyse bevor der Kurs beginnt.
Normalerweise schicken wir Ihnen einen schriftlichen Test und telefonieren mit Ihnen, um Ihre mündliche Fertigkeit kurz einzuschätzen.

Wenn Sie einen Intensivkurs besuchen, erreichen Sie in diesem Kurs die nächste Niveaustufe. Sie kommen zum Beispiel auf der Niveaustufe B1 zu uns und absolvieren den Intensivkurs B2 . Danach haben Sie das Niveau B2 erreicht und sind fähig am entsprechenden Test teilzunehmen.
Wenn Sie einen Standardkurs besuchen, zum Beispiel einen wöchentlichen Abendkurs mit insgesamt 24 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten, werden Sie sich an die nächste Niveaustufe annähern, aber am Ende des Kurses immer noch auf der gleichen Niveaustufe sein.
Die Unterteilungen A1/1, A1/2 etc. informieren Sie darüber, wie weit Sie nach dem Kurs noch vom nächsten Niveau entfernt sind.
Für genauere Informationen wenden Sie sich bitte direkt an uns: info@tascla-sprachcenter.de // Tel. 089 41 41 44 310. Wir beraten Sie gerne!
Der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen (GER) für Sprachen soll das Sprachniveau einzelner Sprachlernender vergleichbar machen.
Seine detaillierten Empfehlungen unterstützen die Lehrenden bei der Beurteilung unterschiedlicher Sprachkenntnisse und ermöglichen es ihnen, entsprechende Unterrichtsschritte vorzuschlagen.
Der GER ist eine wichtige Grundlage für die Erstellung von Lehrbüchern und Curricula. Allgemeine Sprachprüfungen, wie zum Beispiel das Goethe Sprachzertifikat oder die Cambridge University Englischtests, orientieren sich am GER.
Der GER wurde 1991 vom Europarat entwickelt und empfohlen und hat eine pragmatische Perspektive.
Im Mittelpunkt des Sprachenlernens steht die Befähigung zur Kommunikation.
Entsprechend der neuen Zielgruppe international agierender erwachsener Lerner wird Sprache nicht nur als Schulfach betrachtet, sondern als Aspekt menschlichen Handelns.
Kann-Beschreibungen legen fest, welche Kenntnisse und Fertigkeiten die Lerner entwickeln müssen, um kommunikationsfähig zu sein, sich verständigen zu können und sich im Zielsprachenland zurechtzufinden.
Verbunden damit steht der integrative Gedanke, Verständnis für die Kultur des Zielsprachenlandes zu entwickeln.
Nach dem Referenzrahmen erreicht man eine weitere Niveaustufe im Allgemeinen nach 60 Unterrichtsstunden bzw. 80 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten ( =UE ). Es kommt aber oft vor, dass man auf höherem Niveau – ab B2 oder sogar schon ab B1 – langsamer vorankommt. Nachweislich verlangsamen sich die Fortschritte, je höher die Niveaustufe. Bitte vergessen Sie nicht, dass die Lerngeschwindigkeit unterschiedlich und individuell ist, weil viele Faktoren eine wichtige Rolle beim Sprachenlernen spielen: die eigene Lernbiographie, die Motivation, der Fleiß, die Muttersprache etc.